Technikgeschichte an der TUM und in München

Logo des Münchner Zentrums für Wissenschafts- und Technikgeschichte

Im Mittelpunkt der Aktivitäten der Professur für Technikgeschichte steht die Auseinandersetzung mit der geistes- und sozialwissenschaftlichen Dimension der Technik in historischer Perspektive. Sie lehrt, dass alle Technik im Respekt für eine kulturhistorisch gewachsene Gesellschaft konzipiert werden muss, wenn sie gelingen soll. Das setzt das Verständnis dieser Gesellschaft und der historischen Wandlungsprozesse, in denen sie sich laufend befindet, voraus. Dies für die Ingenieur- und Naturwissenschaften an der Technischen Universität München fruchtbar zu machen, ist unsere erste Aufgabe.

Um dem gerecht zu werden, schlägt die Professur für Technikgeschichte in vielfacher Weise die Brücke zwischen den Ingenieur- und Naturwissen-schaften auf der einen und den Geistes- und Sozialwissenschaften auf der anderen Seite: in der überfachlichen Lehre der Technischen Universität, in gemeinsamen Forschungsprojekten mit wissenschaftlichen Institutionen in München und dessen näherer Umgebung, sowie in bundesweiten und europäischen Forschungsverbünden.

All diese Aktivitäten sind nur dank der dauerhaften Kooperation im wissenschaftlich reichen Münchner Umfeld sowie mit nationalen und internationalen Partnerinstitutionen möglich und erfolgreich.  Die wissenschaftliche Heimat dieser Forschungsaktivitäten ist das Münchner Zentrum für Wissenschafts- und Technikgeschichte, in dem die Universitäts- und Museums-institute der Wissenschafts-, Medizin-  und Technikgeschichte Münchens kooperieren. Standort dieses größten interuniversitären Forschungsverbundes der beteiligten Fächer ist das Deutsche Museum, in dessen ebenso anregenden wie geschichtsträchtigen Fluren auch die Professur für Technikgeschichte der TUM seine Werkstatt hat.

Seit 2012 ist die Professur für Technikgeschichte Mitglied des Munich Center for Technology in Society (MCTS) und forscht dort interdisziplinär mit den Sozial- und den Technikwissenschaften zu Fragen von Technik und Gesellschaft.