MCTS in China

Doktorandenseminar Hangzhou
Doktorandenseminar Hangzhou
Honors class Nanjing

Da ich als frisch gebackener Ruheständler von der Lehrverpflichtung an der TUM befreit bin, kann ich mich in diesem Semester stärker der Lehre in China widmen, wo ich seit 2006 regelmäßig – immer vor dem hiesigen Wintersemester – unterrichtet habe. Es geht dabei um die Einführung von Lehrinhalten in das chinesische Ingenieurstudium, für die an der TUM das MCTS steht. Anfangs geschah das im Rahmen eines Unterrichtsversuchs; mittlerweile ist diese Lehre in einigen Elitestudiengängen fest integriert.

Den Kern bildet seit 2006 eine Lehrveranstaltung über the cultural dimension of technology für Studierende des innovativen und hoch selektiven Undergraduate Program for Advanced Engineering Education (ACEE) für künftige Führungskräfte am Chu Kochen Honors College der Zheijiang University (ZJU) in Hangzhou, die in den verschiedenen Rankings chinesischer Universitäten stets auf den Plätzen 1-3 zu finden ist. Dort wird meine Lehre vom Research Institute of Science and Technology Education Policy (RCSTEP) betreut. Das RCSTEP fungiert seit 2005 als Strategy Research Base of the State Education Ministry und berät die chinesische Bildungspolitik für die universitäre Ausbildung in Naturwissenschaften und Technik. Meine Lehrveranstaltungen zur cultural dimension of technology waren ein kleiner Baustein zu diesen Arbeiten. Im mittlerweile achten Jahr fühlen sie sich aber für alle Beteiligten schon wie Routine an. Neben dem Kurs für Undergraduates führe ich seit einiger Zeit auch Doktorandenseminare am RCSTEP durch, bei denen sich als besonders fruchtbare Seminarform ausgiebige gemeinsame Spaziergänge durch den großen Botanischen Garten der Universität oder durch die umliegenden Teefelder erwiesen haben.

Nach mehreren informellen Einsätzen in der Vergangenheit unterrichte ich erstmals ab diesem Jahr auch im offiziellen Studienprogramm der Southeast University (SEU) in Nanjing. Dort wird meine Lehre über Engineering knowledge – Its Forms and Limits als honors class vom Chien-Shiung Wu College angeboten, das die fachübergreifende Lehre an der SEU betreut. Teilnehmer/innen sind Studierende des ersten bis dritten Studienjahres aus verschiedenen ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten. Mit nur 30 Teilnehmer/innen ist die Lehrveranstaltung recht familiär, was sehr hilft, die größere Schüchternheit der chinesischen Studierenden zu überwinden.

Das Interesse an MCTS-Themen in Ingenieurstudiengängen ist an chinesischen Unversitäten bislang eher gering, doch es wird von den Forschungs- und Beratungsinstituten zur universitären Bildungspolitik, wie dem RCSTEP in Hangzhou, stark forciert. Wie die Kolleg/innen dort immer wieder betonen, wird China der viel diskutierte und herbeigesehnte Schritt von Made IN China zu Made BY China nur gelingen, wenn eine unabhängig denkende und auch kultur- und sozialwissenschaftlich kompetente Generation von Ingenieur/innen heranwächst. Die Bildungspolitik und einige Spitzenuniversitäten haben begonnen, diese Aufgabe anzunehmen. Und wie Sie an den Fotos sehen können, ist der Frauenanteil im Ingenieurstudium in China heute bereits höher als bei uns. Auch wenn sich die Jungs bei Gesprächen immer noch etwas vordrängeln, haben nur die Mädels den Mut für die erste Reihe im Hörsaal. Insofern ist das /innen in diesem Text mehr als angebracht.