Sommer 2018

Vorlesung: Geschichte der Technik in der Moderne 1: Von der Industriellen Revolution bis zum Ersten Weltkrieg

Zeit: Dienstag, 09:45 – 11:15 Uhr, Beginn: 10.04.2018,

Ort: TUM, Theresianum, HS 0670

ECTS: 3 cp

Um die Wende zum 19. Jahrhundert beginnt eine neue, bis heute andauernde historische Epoche: die Moderne. Geprägt ist die Moderne von einer historisch einmaligen Geschwindigkeit des gesellschaftlichen Wandels durch Wachstum von Bevölkerung, Wirtschaft, Siedlung und technischem Vermögen. Die Moderne stellt schnellen Wandel auf Dauer. Da die Moderne die für uns bedeutendste, weil in die Gegenwart reichende Epoche ist, erhält sie im mehrsemestrigen Vorlesungszyklus auch den größten, zwei Semester umfassenden Raum. In diesem Semester beginnen wir mit der Zeit von der Industriellen Revolution bis zum Ersten Weltkrieg.

Literatur: Joel Mokyr, The Gifts of Athena. Historical origins of the knowledge economy, Princeton 2002; Maxine Berg und Kristine Bruland (Hg.), Technological Revolutions in Europe. Historical Perspectives, Cheltenham 1998; David A. Hounshell, From the American System to Mass Production, 1800-1932: The Development of Manufacturing Technology in the United States, Baltimore, Maryland: Johns Hopkins University Press, 1984; Akos Paulinyi, Industrielle Revolution. Vom Ursprung der modernen Technik, Reinbek: Rowohlt 1989; Joachim Radkau, Technik in Deutschland vom 18. Jahrhundert bis heute, Frankfurt 2008.

Prüfungsform: Klausur

Geeignet für das Seniorenstudium der LMU

Vorlesung: Technik, Wirtschaft und Gesellschaft

Zeit: Dienstag, 16.00 – 17.30 Uhr, Beginn: 10.04.2018

Ort: TUM Garching, Raum 2501 Rudolf-Mößbauer-Hörsaal Physik

ECTS: 3 cp

Dozentin: Prof. Karin Zachmann

In dieser Veranstaltung wird ein Zugang zu den politischen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Dimensionen der Technikentwicklung erarbeitet. An ausgewählten Beispielen aus der Technikgeschichte der ersten und zweiten Moderne wird analysiert, unter welchen Voraussetzungen moderne Technik entsteht und mit welchen Konsequenzen für Nutzer und Nichtnutzer die neuen Artefakte, Verfahren und Dienstleistungen gesellschaftlich angeeignet werden. Damit soll vor allem die Erkenntnis vermittelt werden, dass über den Erfolg moderner Technik nicht allein die Funktionstüchtigkeit im technischen Sinne entscheidet, sondern dass relevante soziale Gruppen in gesellschaftlichen Aushandlungsprozessen neue Technik durchsetzen oder verhindern. (Die Vorlesung erfordert keine besonderen Vorkenntnisse. Es gibt ein Skript zur Vorlesung.)

Literaturempfehlung:
Thomas P. Hughes, Die Erfindung Amerikas. Der technologische Aufstieg in den USA seit 1870, München 1991; David Nye, Technology Matters. Questions to Live With. MIT Press 2006. Nelly Oudshoorn and Trevor Pinch (Eds.), How users matter. The co-construction of users and technology. Cambridge, Mass. 2005.

Prüfung: Semesterbegleitend, 2 Online-Aufgaben

 

 

Seminar: Consumer History

Time: Wednesday 1 p.m. – 2.30 p.m. + 3 day-blockseminar, presumably June 27-29

Place: Deutsches Museum, Library Building, room 1406 (old seminar room)

ECTS: 6cp

This seminar deals with the production, appropriation, and marketing of industrially produced consumer goods in the 19th and 20th centuries. Using a variety of specific artefacts and goods, we will explore the cultural shaping and diversity of mass consumption, as well as its social function. How does material consumption become transformed into individually experienced pleasure and social meaning? Is the late 20th-century adage, “You are what you consume,” really true? The starting point of this seminar is the understanding of consumption as culturally specific communication and experience.

Learning outcomes:
•Understanding of consumption goods as technical products that work as cultural signs
•Appreciation of the process by which the material and cultural appropriation of new technology by consumers becomes part and parcel of the innovation process and of the development of technology
•Exploring semioticisation as cultural charging of technical goods in the various stages of the production, mediation, and use of these goods
•Analysing the influence of users on innovations

Literature:
Bauman, Zygmunt. Consuming Life; Cambridge: Polity Press 2007.
Douglas, Mary, and Baron C. Isherwood. The World of Goods. New York: Basic Books, 1979.
Slater, Don. Consumer Culture and Modernity, Oxford, UK and Cambridge, Mass., 1997.
De Grazia, Victoria. Irresistible Empire. America’s Advance through 20th-Century Europe. Cambridge MA, London England, 2005.

Examination: Oral presentation in the seminar and essay (homework) to be written during the semester break